Episode 03


Schon 50.000 Unterstützer

Vielen Dank! Wir sind tief beeindruckt von eurer Unterstützung. Mehr als 54.000 mal wurde unsere Petition auf change.org bereits unterzeichnet und jeden Tag kommen mehr Unterstützer hinzu. Wir – die Initiatoren der Kampagne – möchten uns einmal persönlich bei euch vorstellen und zeigen, was wir gemeinsam mit Free Your Data erreichen können und wieso diese Kampagne jeden von uns betrifft.

– 3 Beispiele, wie Dir tagtäglich Deine Daten abhanden kommen –


Teure Sonne

Du willst im Internet eine Pauschalreise buchen. Eben hat sie noch 492 Euro gekostet, aber jetzt – nur wenige Minuten später steht das selbe Angebot nur noch für 550 Euro im Netz. Der Grund für den erheblichen Preisanstieg ist: schon während Deines ersten Besuchs auf dem Reiseportal wurden Deine Daten erfasst und wirst wiedererkannt! Mit Deinem erneuten Besuch zeigst Du, dass Du Dich für das Angebot wirklich interessierst und die Reise buchen willst. Nun musst Du Dich entscheiden: nehme ich das teurere Angebot an oder suche ich nach einem alternativen Urlaubsziel, das unter Umständen aber auch nicht mehr so günstig zu haben ist, wie bei Deinem ersten flüchtigen Besuch auf der Webseite.


Schwarze Liste

Hast Du schon einmal versucht, Deinen Mobilfunkanbieter zu wechseln und keiner wollte mit Dir einen Vertrag abschließen? Bei Deinem vorherigen Anbieter hast Du Dir nichts zu Schulden kommen lassen. Nur über die schlechte Netzqualität hast Du Dich ein paar Mal beschwert, aber das kann ja wohl nicht der Grund für die zahlreichen Ablehnungen sein. Doch genau so ist es, denn ohne Dein Wissen wurden Deine Beschwerden in Deiner Kundendatei abgespeichert, die an andere Anbieter weiterverkauft wurde. Für sie bist Du nun ein nerviger Kunde, der das Servicepersonal viel Arbeitszeit kosten könnte. Deshalb verzichten Sie lieber auf Dich. Nur sagt Dir das niemand.


Sag mir Deinen Namen

Hat Dich Facebook schon aufgefordert, Dein Profil nur noch unter Deinem echten Namen zu führen, ansonsten wird Dein Account gesperrt? Sobald Du Deinen Klarnamen preisgibst, kann Facebook nämlich noch mehr Geld mit Deinen Daten verdienen. Deine digitalen Fußabdrücke werden Dir persönlich zugeordnet und zu einem höheren Preis an Unternehmen weiterverkauft. Gezielt werden sie nun ihre Werbung an Dich adressieren. Doch damit nicht genug: selbst die Daten, die Du außerhalb von Facebook im Internet und Deinem ganz normalen Alltag hinterlässt, werden durch die persönlichen Informationen von Facebook aufgewertet. Für Unternehmen bist Du damit Gold wert, auch wenn Du persönlich nichts davon hast.


Welche Erfahrungen habt ihr schon gemacht? Schickt uns eine Nachricht an info@freeyourdata.org.


Wenn wir unsere digitale Zukunft nicht selbst gestalten, tun es andere.
Unterstütze deshalb FREE YOUR DATA und unsere Petition!

change.org

Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.